Allgemeines

Seit dem Schuljahr 2009/10 sind wir ein Gymnasium mit gebundenem Ganztag und erfüllen damit den Wunsch vieler Eltern, ihre Kinder bis zum Nachmittag in der Schule versorgt, betreut und gefördert zu wissen. Dies passt gut zur Stundentafel, die wegen der verkürzten Schulzeit sowieso Nachmittagsunterricht erfordert, und bietet die Lernzeiten zur individuellen Förderung jedes Einzelnen. Neben den LehrerInnen sind auch Sozialpädagogen und andere Unterstützungskräfte beteiligt.

Während der Unterricht schulformspezifisch organisiert ist, gibt es auch gemeinsame Angebote, vor allem im Bereich der Offenen Mittagsangebote (OMA) und der Arbeitsgemeinschaften. Gebundener Ganztag bedeutet verbindliche Anwesenheit an drei Tagen (Montag, Mittwoch und Donnerstag) von 8.10 Uhr bis 15.22 Uhr und an zwei Tagen (Dienstag und Freitag) von 8:10 Uhr bis 13:17 Uhr.

Ganztag bedeutet,

dass die Kinder an drei Tagen in der Woche (Mo, Mi, Do) bis 15:22 Uhr in der Schule sind und dort unterrichtet werden oder Lernzeiten haben.

dass sie an den beiden anderen Tagen (Di und Fr) von 8.10 Uhr bis 13.17 Uhr in der Schule sind und an diesen Tagen ein verlässliches AG-Angebot mit musisch-künstlerischen, naturwissenschaftlichen oder sportlichen Schwerpunkten besteht.

dass es immer eine etwa einstündige Mittagspause gibt, in der die SchülerInnen zunächst in der Mensa ein warmes Essen erhalten oder etwas Mitgebrachtes essen.

dass wir zusammen mit der Realschule den Kindern ein offenes Mittagsangebot (OMA) Angebote machen. So können sie in der Halle oder auf unserem weitläufigen Gelände sportlich aktiv werden. Zudem kann man basteln, spielen oder toben. Natürlich gibt es auch Ruhezonen, in denen sie sich entspannen oder ein Buch lesen können, und ein Selbstlernzentrum um zu lernen oder zu arbeiten.

dass alle Kinder bei außerunterrichtlichen Aktivitäten ihren Interessen nachgehen können.

dass man sich beim Schulsozialarbeiter Herr Braun oder bei der Sozialpädagogin Frau Lohmar beraten lassen kann.

Ganztag geht so:

Wir unterrichten in Einheiten, die 67 Minuten dauern, damit die Kinder an einem Tag höchstens fünf verschiedene Fächer haben. Sie erleben so einen ruhigeren Schulalltag und plagen sich nicht mit überschweren Schultaschen herum.

In den Unterrichtstag werden Aktivitäten integriert, die wir seit langem erfolgreich praktizieren:

  • Freiarbeit
  • individuelle Förderung
  • größere fachliche Projekte
  • Klassenleitungsstunden

Hausaufgaben werden in den Klassen 5 und 6 in der Schule angefertigt. Das Vokabellernen oder die Vorbereitung auf Klassenarbeiten müssen nach wie vor zu Hause erledigt werden.

Für das Mittagessen ergeben sich tägliche Kosten von 3,50 €.

Die Schule wird für eine längere Zeit zum Lebens- und Aufenthaltsraum.

Pädagogische Schwerpunkte

Unser bewährtes Freiarbeitskonzept nach Montessori ist fester Bestandteil des Unterrichts in der Erprobungsstufe und darüber hinaus. Lernen im individuellen Tempo und in eigener Verantwortung sind wichtige Elemente einer kindgemäßen Pädagogik, der wir uns verpflichtet fühlen. In den Freiarbeitseinheiten / Lernzeiten stehen der Klasse neben dem eigenen Unterrichtsraum der Materialraum und ein Arbeitsraum mit 14 PCs zur Verfügung.

In einer weiteren Ganztagsstunde werden die anstehenden Klassenangelegenheiten erledigt und das soziale Lernen durchgeführt.

Wir haben uns gegen die Konzentration auf spezielle Angebote wie das eines zweisprachigen oder naturwissenschaftlichen Zweigs entschieden. Im Hinblick auf die individuelle Förderung sind wir davon überzeugt, dass Heranwachsenden mit sehr unterschiedlichen Begabungen auch unterschiedliche Wege eröffnet werden müssen. Und genau dieses setzen wir mit dem gebundenen Ganztag flexibel um.

Einige Beispiele:

  • Musisch veranlagte Kinder können in der Klasse 5 das Angebot der „Streicherklasse“ wählen und diese Ausbildung in den Neigungskursen der Klassen 7 bis 9 fortsetzen.
  • Sportlich talentierte Kinder haben die Möglichkeit, ihre Begabung schon früh in der Ballsportklasse im Rahmen des Unterrichts zu entfalten.
  • Wer die Neigung zu künstlerischen Aktivitäten entwickelt, kann dann die Theater-, Musical- und Kunst-AGs nutzen oder in den Literaturkursen Theaterstücke auf der Bühne realisieren.
  • Wer früh sein Talent für Sprachen entdeckt, kann in Klasse 6 mit Latein und Französisch im Drehtürmodell zwei Sprachen parallel erlernen. In der Klasse 8 oder in der Oberstufe besteht die Gelegenheit, Spanisch zu wählen.
  • Wer naturwissenschaftlich oder gesellschaftswissenschaftlich orientiert ist, findet in der Differenzierung und auch in fächerübergreifenden Projekten ein vielseitiges Angebot. Hier sticht das Chemieprojekt „SchülerInnen unterrichten GrundschülerInnen“ heraus.

Unser Ansatz hat den Vorteil, dass Eltern und Kinder nicht früh zu einer langfristigen Entscheidung veranlasst werden, die sich als ungünstig für den Werdegang herausstellen könnte.

Stundenraster

Mit der Einführung des gebundenen Ganztags wurde das Stundenraster von 45 auf 67,5 Minuten-Stunden umgestellt (3 Stunden à 45 Minuten entsprechen 2 Unterrichtsstunden à 67,5 Minuten). Die Stundentafel wurde entsprechend angepasst. Dadurch lässt sich die Zahl der Fächer pro Unterrichtstag verringern und eine höhere Kontinuität der Fächer in der Sekundarstufe I erzielen. Die längere Unterrichtseinheit ermöglicht einen stärkeren Einsatz kooperativer Lernformen und eine Verbesserung der Lernmöglichkeiten und Lernchancen.

Stundenplan einer 5. Klasse im Ganztag (Beispiel)

  Zeiten Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
1 8:10 Deutsch Musik Sport Religion
Philosophie
Physik
2 9:25 Erdkunde Englisch Deutsch Englisch Freiarbeit/
Ordinariat
Pause 10:32    
3 10:55 Sport Mathematik Englisch Biologie Deutsch
4 12:10 Mathematik Relgion
Philosphie
Freiarbeit
Förderung
Mathematik Sport
5 13:17 Essen / OMA Essen Essen / OMA Essen/OMA Essen
6 14:15 Freiarbeit
Förderung
AGs ab 14:00 Politik Kunst AGs ab 14:00