Schüler der Klassen 5 beim Welttag des Buches

Der Ausflug zum Bücherwald

Am Anfang der 1. UE sind wir losgegangen. 30 Minuten später sind wir dort angekommen. Wir gingen alle zusammen rein und haben uns in kleine Gruppen aufgeteilt, um verschieden Rätsel zu lösen. Es war wie eine kleine Rallye. Als wir alle Aufgaben erfolgreich gemeistert hatten, bekamen wir als Belohnung ein kleines Buch. Es hat Spaß gemacht.

(Daniele Valenti, 5c)

Die Buchhandlung war ordentlich und die Leute dort waren nett. Die Buchrallye hat sehr viel Spaß gemacht. Das Buch, das wir bekamen, als wir die Rallye fertig bestanden hatten, ist sehr spannend. Ich würde der Stunde eine „Eins“ geben.

(David Bunni, 5c)

Wie wir zum Bücherwald gegangen sind

Wir hatten einen Ausflug zum Tag des Buches. Als wir in der 2. UE losgingen, fiel es mir auf, es war sehr warm, wodurch es natürlich anstrengend werden würde. Als wir dann nach einer halben Stunde in der Nähe waren, wurden wir in Gruppen eingeteilt. Im Bücherwald wurden wir erstmals begrüßt. Man erklärte uns, was zu tun war: in den Gruppen mussten wir Rätsel finden und lösen. Das war fix erledigt und zur Belohnung bekamen wir ein Buch. Es heißt: „Iva, Samo und der geheime Hexensee.“ Ich empfehle es weiter, denn es ist gut geschrieben. Als alle in der Klasse fertig waren, gingen wir zu einer Eisdiele. Jeder bekam eine Kugel. Nach einiger Zeit gingen wir dann los. Der Rückweg kam mir kürzer vor als der Hinweg. Wir machten auf dem Weg noch eine Pause. Der restliche Schultag war normal.

(Joschua Singer, 5a)

Rezension:

Das Buch „Iva, Samo und der geheime Hexensee“ von Bettina Obrecht ist eine Sonderausgabe, die im April 2022 erschienen ist, und 160 Seiten enthält. Es geht um zwei Hexenkinder, die ein Praktikum an einem geheimen See machen, indem sie diesen beschützen müssen. Doch das ist noch nicht alles: die beiden lernen die Menschenkinder Dana, Gibran, Noah und Valea kennen, mit denen sie ein großes Abenteuer erleben. Gemeinsam schmieden sie Pläne, um den See von anderen Menschen, die für Unruhe und Müll sorgen, fernzuhalten. Am Ende gelingt es den sechs Freunden, ihr Ziel zu erreichen.
Ich gebe dem Buch fünf von fünf Sternen, da mir die Geschichte sehr gefallen hat und sie spannend ist. Ein negativer Aspekt ist für mich, dass einige Begriffe vorkommen, die nicht verständlich sind. Trotzdem würde ich das Buch ab 10 Jahren empfehlen.

(Alisa Behluli, 5b)